Altkanzler Schmidt kritisiert bei Putin Europas Politiker

Spiegel Online

So ist im Spiegel-Online zu lesen.  Nun, ich bin alles andere als SPD Wähler, geschweige denn Anhänger der Ideen dieser Partei. Aber hier ziehe ich meinen Hut vor Helmut Schmidt, der trotz, oder gerade wegen seiner 94 Jahre die Sachverhalte nicht nur erkennt, sondern sie auch versteht und zu deuten weiß. Damit kann man ihn ohne Weiteres als weise betrachten. Er hat den Mut, oder auch aufgrund seines Alters (er hat nichts mehr zu verlieren) die Gelassenheit, als hochrangiger Ex-Bundeskanzler, auszusprechen, was die „Polit-Schnösel“ meiner und der vorherigen Generation die jetzt die Macht innehaben, noch nicht mal in der Lage sind zu erkennen, geschweige denn zu begreifen!
Helmut Schmidt wendet sich mit seiner Aussage indirekt auch gegen diese bedingungslose, unterwürfige Speichelleckerei gegenüber den USA durch unsere Politentourage, die das auch noch Freundschaft nennt. Richtigerweise prangert er die von den USA geförderten Weltmachtträume unserer Politiker, die Deutschland bereits zweimal in verlustreiche Weltkriege haben schlittern lassen, an. Richtigerweise prangert er die Rüstungsmafia an, die es geschafft hat Deutschland auf Platz 3 der Weltrangliste der größten Waffenexporteure und damit auf Platz 3 der Mörderliste zu befördern. Es gibt doch wahrlich andere Wirtschaftsfelder auf denen sich Deutschland überaus gut profilieren und Weltführerschaft erringen könnte.

All dies sind in der Tat Entwicklungen die gestoppt werden müssten. Ja, die Deutschland nicht gut tun! Deutschland ahmt die USA immer mehr nach, auch politisch. Das Zweiparteien- Wahlsystem haben wir ja schon, ausser CDU und SPD scheint es für den Deutschen Wähler ohnhin keine Alternative mehr zu geben. Es ist eine Frage der Zeit, wann Deutschland anfängt, den neuen Weltpolizisten spielen zu wollen. Es streuben sich mir die Nackenhaare, bei dem Gedanken, dass nun abermals am Deutschen Wesen die Welt genessen solle. Das ist wahrlich gar nicht gut.

Hut ab Helmut Schmitd und danke!

Markus

Möchtest Du diesen Beitrag teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.